Beratung?


Hotline: 030 / 23 911 300

Wir rufen Sie gerne zurück.


    Beratungsstelle Berlin

    Die Beratungsstelle Berlin bietet umfassende Maßnahmen der spezifischen Prävention, der Distanzierungs- und Ausstiegsbegleitung im Bereich des religiös begründeten Extremismus an. Zu den Maßnahmen gehören Beratung für Angehörige und das soziale Umfeld sowie individuelle Einzelfallbetreuung und -begleitung.

    Torbogen mit zwei Fenstern in orientalischer Ornamentik

    Wir sind ein multiprofessionelles Team mit langjähriger Praxis- und Beratungserfahrung im Themenfeld. Unsere Angebote sind offen und kostenlos für alle Ratsuchenden in Berlin. Wir beraten vertraulich, religionssensibel und mehrsprachig.

    Hier finden Sie unsere Broschüre und unsere Flyer zum Download:

    Hotline:
    030 23 911 300

    Email:
    berlin@violence-prevention-network.de

    Sie erreichen uns sowohl telefonisch als auch per Email. Sollten die Mitarbeiter*innen im Moment nicht erreichbar oder in Gesprächen sein, bitten wir Sie, Ihre Nachricht auf dem Anrufbeantworter der Hotline mit Ihrer Erreichbarkeit zu hinterlassen. Sie werden schnellstmöglich kontaktiert.

    Wenn Sie Interesse an einer Beratung haben, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email. Die Angebote der Beratungsstelle Berlin sind kostenlos und allgemein zugänglich.

    Wenn Sie Interesse an einem Workshop oder einer Fortbildung haben, wenden Sie sich an PREVENT – ein Projekt zur Prävention von religiös begründetem Extremismus, das sich an Jugendliche und Fachkräfte in Berlin richtet. Es bietet Workshops und Fortbildungen an Schulen und in der Kinder- und Jugendhilfe an, um Jugendliche vor extremistischen Angeboten zu schützen und Lehr- sowie pädagogische Fachkräfte dabei zu unterstützen, einen Zugang zu ihren Schüler*innen zu finden.

    Die Beratungsstelle Berlin wird gefördert durch die „Landeskommission Berlin gegen Gewalt“ im Rahmen des Berliner Landesprogramms Radikalisierungs-Prävention.

    Ein Projekt von