Beratung?


Hotline: 030 / 23 911 300

Wir rufen Sie gerne zurück.


    Ziele der Beratungsstelle Berlin


    Unser Ziel ist es, Kontakt zu extremistisch gefährdeten jungen Menschen aufzubauen und in der pädagogischen Arbeit zunächst den Ablösungsprozess von extremistischen Gruppierungen und Einstellungen sowie das Hinterfragen gewalttätiger und extremistischer Ideologiefragmente zu bewirken, um in der Folge Deradikalisierungsprozesse zu ermöglichen. Unser Anliegen ist es zudem, orientierungslose junge Menschen frühzeitig vor allen extremistischen Angeboten zu schützen.

    Unsere Ziele auf einen Blick:

    • Radikalisierungsvermeidung bei gefährdeten jungen Menschen
    • Spezifische Präventionsarbeit gegen die Verfestigung von Feindbildern und extremistischen Tendenzen
    • Vertiefung der Kenntnisse zum Islam und zu extremistischen Auslegungen des Islam sowie zu aktuellen politischen Bezügen
    • Herstellung der Dialogfähigkeit zwischen Menschen mit unterschiedlichem kulturellem und religiösem Hintergrund (interkulturelle/interreligiöse Kompetenz)
    • Bildung und Vertiefung von Ambiguitätstoleranz, d. h. der Fähigkeit, Ambivalenzen, aber auch (soziale und gesellschaftliche) Widersprüche, auszuhalten
    • Vermittlung von Demokratieverständnis und Analyse der Rekrutierungsstrategien extremistischer Vereinigungen
    • Einleitung von Distanzierungs- und Deradikalisierungsprozessen, Ausstiegsbegleitung von Klient*innen mit Ausstiegsmotivation
    • Stärkung der Verhaltenssicherheit von pädagogischen Fachkräften im Umgang mit radikalisierungsgefährdeten jungen Menschen

    Kontakt
    Wenn Sie Interesse an einem Workshop, einer Fortbildung oder einer Beratung haben, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email. Die Angebote der Beratungsstelle Berlin sind kostenlos und allgemein zugänglich.